Superfoods

MODERNES LEBEN | Artikel vom 20.11.2015 | Artikel vom 20.11.2015

Superfoods

Heidelbeeren  zählen zu den Superfoods  |  Foto © Redaktion 

 

Mit Superfoods beschreibt man einen Sammelbegriff für Lebensmittel, die viele gesunde Nährstoffe aufweisen und sogar Krankheiten heilen können. Was sind Superfoods genau und woran erkennt man sie? Superfoods sind naturbelassen und werden nicht industriell hergestellt bzw. verarbeitet. Schon nach wenigen Wochen sollen sie ihre Kräfte entfalten, die Leistungsfähigkeit, das Wohlbefinden und das Erscheinungsbild deutlich verbessern. Doch stimmt das wirklich? Was ist dran, an den Superfoods?

 

Warum können Superfoos heilen?

Dass eine gesunde Ernährung wichtig ist wissen wir alle! Obst und Gemüse gehören in einen ausgewogenen Speiseplan. Superfoods sollen durch ihre besonderen Inhaltsstoffe gesundheitliche Vorteile bringen. Sie haben einen sehr hohen Anteil an Vitaminen und Mineralstoffen. Außerdem weisen sie mehr Antioxidantien vor als andere Lebensmittel. Sie sollen entzündungshemmend wirken und dem Körper helfen zu entgiften. Dabei werden mehrere Superfoods angewendet, damit sie sich gegenseitig unterstützen können. Das funktioniert natürlich nur wenn man grundsätzlich einen gesunden Lebenstil führt. Neben einer gesunden Ernährung gehört auch ausreichend Schlaf, Bewegung an frischer Luft und Entspannung dazu.

 

Welche Lebensmittel zählen zu den Superfoods?

Oft werden Superfoods gekennzeichnet! Ansonsten erkennt man sie daran, dass sie naturbelassen sind, aus Bio Erzeugung oder Wildwuchs stammen. Am besten sind einheimische Lebensmittel. Die sind frisch und müssen keine langen Wege zurücklegen. Die folgenden acht Nahrungsmittel werden zu den Superfoods gezählt:

 

1. Tomate

Tomaten sind sehr gesund, denn sie enthalten viele Vitamine und Mineralstoffe.Das Beste ist, dass man sie für viele unterschiedliche Gerichte verwenden kann!

2. Blaubeeren

Blaubeeren enthalten wie Kiwis viel Vitamin C, das sich positiv auf das Immunsystem auswirkt. Sie können pur gegessen werden oder als leckere Zutat in Joghurt, Kuchen und Obstsalat dienen.

3. Granatapfel

Der Granatapfel stammt ursprünglich aus Asien. Er wird immer als das Superfood schlechthin bezeichnet, denn in ihm sind viele Vitamine enthalten. Granatapfelsaft schmeckt ähnlich wie Johannisbeersaft.

4. Avocado

Avocados haben einen großen Anteil an natürlichen Fetten. Sie sättigen dadurch ganz gut. Die vielen enthaltenen Vitamine sorgen für ein gutes Immunsystem. Außerdem sagt man der Avocado nach, dass sie gut für die Haut ist.

5. Walnüsse

Walnüsse enthalten viele Antioxidantien. Sie sind reich an ungesättigten Fetten und Vitaminen. Man kann sie roh essen oder als Zutat in Salaten, Desserts, Kuchen und zum Brotaufstrich verwenden.

6. Kakao

Rohem Kakao wird nachgesagt, dass er sehr gesund ist. Er enthält viel Magnesium und außerdem fördern die Inhaltsstoffe das Glücksgefühl. Für viele Schokoladen-produkte werden die Kakaobohnen bei hohen Temperaturen geröstet, wodurch viele Nährstoffe verloren gehen. Rohe Kakaobohnen bekommt man vor allem in Bio Läden.

7. Tee

Viele Teesorten sind sehr gesund. Zu den Superfoods werden vor allem schwarzer-, grüner- und Ingwertee gezählt. Ihre Inhaltsstoffe sind besonders wohltuend für den Körper. Besonders in der kälteren Jahreszeit entspannt eine Tasse Tee und schenkt Wärme.

8. Kiwi

Kiwis haben einen sehr hohen Vitamin C Gehalt. Sie können entweder direkt verzehrt oder zum Beispiel Bestandteil eines Obstsalates sein.

 

Ob Superfoods wirklich so wirken wie man ihnen nach sagt, muss wohl jeder selber ausprobieren. Grundsätzlich sollte man immer auf sein Inneres hören und darauf achten was einem gut tut.

 


Kommentare: 0 (Diskussion geschlossen)
    Es sind noch keine Einträge vorhanden.