· 

Kunst aufräumen - Ursus Wehrli

Kunst aufräumen - Ursus Wehrli | Foto Buchcover © Kein & Aber Verlag

Buchempfehlung. Der Schweizer Künstler Ursus Wehrli hat einen ausgeprägten Ordnungssinn. Mit der Nagelschere wagt er sich an klassische Werke, zerlegt sie in ihre Bestandteile und ordnet sie neu. Dadurch macht der 46-Jährige Kunst auf eine humorvolle Weise zugänglich und schärft dabei den Blick für das Detail.

 

Wehrli eröffnet neue Sichtweisen indem er die Bilder großer Meister neu in Szene setzt. Werke von Picasso, Miró, van Gogh, Mondrian, Matisse oder Kandinsky schneidet er aus, sortiert sie nach Farben, Formen und Strukturen. Die Ergebnisse können sich durchaus mit ihren „unordentlichen“ Vorbildern messen.

 

Auch vor Paul Klee’s Farbtafel schreckt Wehrli nicht zurück. Nach seiner Aufräumaktion bleiben aufeinander gereihte und nach Farben sortierte Klötzchentürme übrig. Das oben abgebildete Titelbild zeigt Niki de Saint Phalles „Volleyball“ sorgfältig nebeneinander gestapelt.

 

 

Links das Originalgemälde, wie man es im Museum bestaunen kann, rechts Wehrli’s Verbesserungsvorschlag: Tisch und Stühle stehen auf dem Bett. Das Schlafzimmer des Niederländers Vincent van Gogh wurde schließlich schon seit 1888 nicht mehr aufgeräumt. Nun kann es wieder gestaubsaugt werden.

 

Wenn Ursus Wehrli keine moderne Kunst aufräumt, steht er gemeinsam mit Nadja Sieger als Komikerduo „Ursus und Nadeschkin“ auf der Bühne. Schon seit 1987 fallen die Beiden gerne mit ihren Bühnenprogrammen aus dem Rahmen. Ob Theater, Kabarett, Artistik oder Clownerie – ihre Shows sind immer wieder erfrischend neu. 

 

*Beitrag enthält unbezahlte Werbung*


Ursus Wehrli

Kunst aufräumen

Verlag: Kein & Aber Verlag

ISBN: 978-3036952000

Erscheinungsdatum: 01. November 2002

Gebundene Ausgabe: 47 Seiten

Preis: EUR 16,90