Interview mit André Loibl

Interviews | Artikel vom 29.07.2016 | Text von Redaktion

André Loibl"Glaube an dich und an dein Potential"


André Loibl - Gründer von "Changenow"  |  Fotos © Studio 157

André Loibl ist Coach für persönliche Veränderung. Durch praktische Erfolgstechniken leitet er Menschen zu mehr Glück und Lebensfreude an. Er ist Autor des Buches “Glücklich sein“, Gründer von "Changenow" und Erfinder der “Energie Quickies“. Wir treffen den 40-jährigen in seiner Heimatstadt Bonn. Im Schlosspark sprechen wir über Träume, Zufälle und warum jeder ein Geschenk mit auf den Weg bekommen hat.

 

André, was war die Motivation für deine persönliche Veränderung?

 

Meine Motivation war ein persönliches Erlebnis. Damals war ich nicht wirklich glücklich und sehr weit von mir entfernt. Ich fühlte mich in meinem Leben gefangen, war stark übergewichtig, habe geraucht und abends oft Alkohol getrunken. Dann gab es ein Schlüsselerlebnis: Mit dem Auto fuhr ich in den Wald, weil ich dort spazieren gehen wollte. Natürlich habe ich mir zunächst eine Zigarette angezündet. Als ich hustend durch den Wald lief, ging plötzlich mein Schuh auf. Jedoch kam ich nicht mehr an meine Füße damit ich ihn zubinden konnte. Ich war nicht nur dick, sondern auch unbeweglich. Das war der Zeitpunkt an dem ich gemerkt habe, dass es so nicht mehr weiter gehen kann. Ich war gerade Mitte Zwanzig und habe mich gefragt wie ich mit dreißig oder vierzig sein werde. Mir wurde schlagartig klar, dass mein Körper der Ausdruck dessen ist, was in mir war.

 

Welche Schritte hast du unternommen?

 

Ich habe angefangen äußerlich an mir zu arbeiten. Habe mich besser ernährt, Sport getrieben und damit aufgehört vor mir selber weg zu rennen. Ich habe versucht herauszufinden wer ich eigentlich bin und was meine Möglichkeiten sind. Die folgenden vier Fragen haben mich lange Zeit begleitet:

Wer bin ich?

Was ist mir wichtig?

Warum bin ich hier?

Was ist wahr? 

Als ich mich mit diesen Fragen hingesetzt habe und sie sacken ließ, passierte einiges. Es kamen Dinge hoch und es veränderte sich etwas in mir. Ich habe erkannt, dass vieles, was ich für selbstverständlich hielt, einfach nur Geschichten waren, die ich mir zu oft erzählt habe. Außerdem wurde mit klar, dass ich in Wahrheit viel mehr Potential habe und dieses nicht verschwenden will. Daraufhin habe ich mit Meditation begonnen, Energie Übungen gemacht und bin mit meiner Lebensenergie in Verbindung gekommen. Das hat mir eine Klarheit geschenkt, die ich vorher nicht kannte.

 

Wie kam es überhaupt dazu, dass du dich verloren hast?

 

Zum einen, weil ich viele Glaubenssätze ungefragt von meinem Umfeld übernommen hatte und zum anderen weil ich einem Bild entsprechen wollte oder dachte es erfüllen zu müssen. Ein Bild, das teilweise von außen an mich heran getragen wurde, welches ich aber andererseits auch durch meine eigenen Gedanken kreiert habe. Ich nahm mir nie die Zeit diese Dinge zu reflektieren.

 

Wie bist du Coach geworden?

 

Nachdem ich durch diese Erfahrungen einen unglaublichen Veränderungsprozess durchlaufen habe, kamen Leute auf mich zu und fragten wie ich das geschafft habe. Daraufhin fing ich an erste Coachings zu geben und anderen Menschen zu helfen. Ich habe schnell gemerkt, dass alle mehr können, wenn sie aufhören vor sich selber wegzurennen, anfangen sich besser kennen zu lernen und sich mit ihrer Lebensenergie verbinden. Diese wichtige Botschaft wollte ich raus in die Welt bringen und überlegte wie ich möglichst viele Menschen erreichen kann. 2008 bin ich dann mit dieser Idee ins Internet gegangen und habe mein Online Business „Changenow“ gegründet.

 

Und heute vertreibst du deine Produkte hauptsächlich über das Internet?

 

Ja, weil ich damit viele Menschen erreichen kann. Ich habe Kunden aus Deutschland, Österreich, der Schweiz, aber auch welche auf Bali, in Bolivien, Nordamerika und sogar Australien. Diese Leute würde ich sonst nicht erreichen und deswegen finde ich die Möglichkeit des Internets einfach toll. Zusätzlich gibt es mir eine unglaubliche Freiheit, denn ich kann arbeiten und sein wo ich möchte.

 

 

 

Wer nutzt deine Angebote?

 

Das sind Menschen, die in einer ähnlichen Situation sind in der ich damals gesteckt habe. Manche haben das Gefühl sie müssten in ihrem Leben schon weiter sein als sie es sind. Allerdings sind es auch häufig Menschen, die ein Stückweit mehr reflektieren und etwas in der Welt bewegen möchten. Das muss nicht immer heißen, das sie ein großes Business gründen möchten. Etwas in der Welt bewegen kann ja auch heißen im Kleinen anzufangen. Es kann bedeuten, dass man die beste Mutter sein möchte, die man für Kinder sein kann, oder Kollegen und Kunden den Tag verbessern will. Ich persönlich glaube daran, dass jeder von Geburt an ein Geschenk mitbekommen hat. Jeder ist von Beginn an mit ganz speziellen Talenten gesegnet oder hat etwas, dass ihn immer wieder antreibt. Dazu kann man natürlich stehen wie man will, aber ich glaube nicht an Zufall, sondern denke, dass es einen Grund gibt warum wir hier sind!

 

Warum glaubst du nicht an Zufälle?

 

Das deckt sich nicht mit meinen Erfahrungen! Es gab und gibt immer wieder Zeiten in meinem Leben in denen ich spüre, dass alles miteinander verbunden ist. Diesen Zustand kennt man auch aus der Meditation, aber manchmal fühle ich das einfach so. Ich glaube das passiert, wenn der Verstand eine Pause macht. Die einen nennen es Gott, die anderen sagen das ist das Universum, wieder andere glauben an das Eine. Ich würde es aber gar nicht in eine Begrifflichkeit packen. Der Begriff ist für mich deshalb nicht wichtig, weil es etwas beschreibt das wortlos ist. Wenn man dieses Gefühl hat und versucht Worte dafür zu finden, fliegt man direkt wieder aus diesem Zustand heraus. Daher kommt meine Gewissheit, dass wir nicht zufällig hier sind und jeder ein Geschenk mitbekommen hat. Ein ganz besonderes Geschenk, das wir alle mitbekommen haben, ist übrigens unser Lachen! Mit jedem Lachen oder Lächeln bringen wir eine gute "vibration" in die Welt, denn es erfreut wiederum andere Menschen.

 

Kannst du erklären weshalb gerade in unserer heutigen Wohlstandsgesellschaft so viele Menschen unzufrieden und unglücklich sind?

 

Glück hat viel mit der Fähigkeit zu tun dieses auch zu erkennen. Wir müssen nicht immer nach dem einen großen Ding suchen was uns glücklich macht. Unser Alltag bietet eine ganze Reihe glücklicher Erfahrungen an und es liegt an uns diese auch wahr zu nehmen. Das hat nichts mit der rosa roten Brille zu tun. Wir sind in der Lage unseren Fokus bewusst auf die guten Dinge auszurichten. Das haben jedoch viele verlernt!

 

 

Weshalb haben wir deiner Meinung nach verlernt das Glück zu erkennen?

 

Wir hören zu wenig auf uns und suchen oft die Bestätigung im Außen. Unsere Zeit bietet zwar unglaubliche Chancen, jedoch wird Informations- und Energiemanagement immer wichtiger. Für mich habe ich entschieden welche Informationen ich an mich ran lasse und welche nicht. Das heißt ich schaue keine Nachrichten, kein Fernsehen und lese auch keine Nachrichten im Internet. Ab und zu schaue ich einen Film oder Reden auf "Youtube" bei denen ich etwas lernen kann. Wenn man ständig die Medien ohne zu hinterfragen konsumiert, kann das dazu führen, dass man sich verliert. Nimm Menschen mal für einen Tag ihr Handy weg und beobachte was passiert. Die drehen durch! Viele können nicht mehr einfach da sitzen ohne etwas zu tun, sich einfach nur einen Baum anschauen oder ein gutes Gespräch genießen. Das ist für viele schon eine Herausforderung, weil wir in einer Welt leben in der wir ständig Dopamin Kicks ausgeliefert sind. Wir müssen lernen mit diesen neuen Möglichkeiten so umzugehen, dass sie uns nutzen und uns nicht zu Sklaven machen.

 

Warum fällt es vielen Menschen eigentlich schwer ihre eigenen Gewohnheiten zu verändern?

 

Das hängt damit zusammen, dass wir für Gewohnheiten neuronale Autobahnen im Gehirn haben. Eine Gewohnheit ist etwas, das wir immer wieder tun und dadurch in unserem Gehirn als Automatismus abgespeichert haben. Diese Automatismen greifen besonders dann, wenn wir im Stress sind. Vielen Menschen fällt es deshalb schwer ihre Gewohnheiten zu verändern, weil sie sich nicht die Zeit nehmen, die es braucht eine neue zu installieren. Dabei ist das ganz einfach und eine rein technische Angelegenheit. Diese Automatismen kann man sich zum Beispiel aneignen, indem man dreißig bis sechzig Tage lang bewusst eine neue Gewohnheit ausübt. Es gibt natürlich auch fortgeschrittene Mentaltechniken mit denen Gewohnheiten relativ schnell ausgetauscht werden können. Unser Umfeld spielt auch eine wichtige Rolle! Der Motivationstrainer Jim Rohn sagte, dass wir der Durchschnitt der fünf Menschen sind, mit denen wir die meiste Zeit verbringen. An diesem Satz ist viel Wahres dran. Das soll jetzt nicht heißen, dass wir Menschen aus unserem Leben verbannen, aber manchmal ist es sinnvoll zu reflektieren mit wem wir unsere Zeit verbringen und neue Kontakte zulassen.

 

Was ist der Grund, dass Menschen ihre Träume nicht verwirklichen?

 

Viele Menschen glauben nicht an sich und an ihr Potential. Wir leben in Deutschland ja auch nicht gerade in der unternehmerfreundlichsten Gesellschaft. Selbstständigkeit wird hier weniger anerkannt als der bis zur Rente sichere Job. Das hat zwar heute nichts mehr mit der Realität zu tun, aber das steht auf einem anderen Blatt. Viele Menschen haben Angst davor ihre Träume zu verwirklichen. Was ist wenn sie scheitern oder ausgelacht werden? So haben sie immer noch den Traum in den sie gedanklich flüchten können. Macht man sich jedoch auf den Weg, dann wird man schnell mit der Realität konfrontiert und merkt, dass ganz schön viel Arbeit damit verbunden ist.

 

Hast du Tipps wie man sich am besten auf diesen Weg macht?

 

Lebt man in einem erfolgsfördernden Umfeld, macht es Sinn von seinem Traum zu erzählen. Wenn einen jedoch andere Menschen ausbremsen, würde ich es zunächst für mich behalten und einfach mein Ding ausprobieren. Ich hatte das Glück, dass mich meine Frau immer zu 100 Prozent unterstützt hat. Wenn es Menschen gibt, die hinter einem stehen ist das unglaublich wertvoll. Es kommen nämlich auch die Tage an denen es nicht so gut läuft und mit ihnen die Zweifel. Außerdem muss man sich immer fragen von wem man sich einen Ratschlag einholt. Oft haben Leute, die einen entmutigen nämlich gar keine Kompetenz. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Menschen, die selber etwas erreicht haben, einen niemals demotivieren, sondern immer Mut zusprechen. Es ist immer wichtig sich anzuschauen, wer bereits einen ähnlichen Traum verwirklicht hat. Schließlich muss man das Rad ja nicht immer neu erfinden, sondern kann auch erfolgreiche Menschen nachahmen. Das heißt, man nimmt ein Konzept auf, dass für jemand anderen funktioniert hat und wendet es auf die eigene Situation an.

 

Du bist Erfinder der "Energie Quickies". Wie bekommt man denn mehr Energie?

 

Es gibt unheimlich viele Dinge, die man dafür machen kann. Ein paar Sachen, die ich jedem empfehle, bevor man mit den „Energie Quickies“ anfängt sind die Basics umzusetzen. Dazu zählt genug Wasser trinken. Alles unter drei Litern am Tag, ist nicht genug. Außerdem ausreichend schlafen und Pausen einlegen. Also nicht den ganzen Tag arbeiten, sondern auch mal nichts tun. Viele Menschen stehen unter Dauerstrom, sind immer bereit und immer online. Doch gerade der Wechsel zwischen Aktivität und Ruhe ist von großer Bedeutung. Grundsätzlich sollte man sich selber immer wichtig nehmen und auf sein Inneres hören. Zu den "Energie Quickies" zählen außerdem verschiedene Atem- und Meditationstechniken. Um mehr Energie zu bekommen oder freizusetzen kann man auch lernen alte Dinge aus der Vergangenheit loszulassen. Ich habe verschiedene Techniken dafür entwickelt und helfe Menschen dabei sich wieder mit ihrer Lebensenergie zu verbinden

 

Welche Erfolge erzielen deine Kunden?

 

Von den Kunden, die meine Techniken auch wirklich anwenden, bekomme ich ein sehr gutes Feedback. Ich biete unter anderem eine „Thirty Day Challange“ an, bei der ich meine Kunden dreißig Tage lang begleite, damit sie die Dinge auch wirklich umsetzen und sie zu einer Gewohnheit werden lassen. Diese Menschen erreichen unglaubliche Ergebnisse. Das fängt zunächst damit an, dass sie endlich wieder mehr Energie haben um ihre Träume zu verwirklichen. Sie sind abends nicht mehr müde, sondern können sich noch zwei, drei Stunden hinsetzen und etwas tun. Mit neuer Energie wirken viele auch ganz anders auf ihr Umfeld. Von einem jungen Mann bekam ich das Feedback, dass er anders auf Frauen wirkt und eine Frau schrieb mir, dass sie sich neu in ihren Mann verliebt hat. Ein anderer Kunde startete ein eigenes Online Business und erntet bereits erste Erfolge. Es gibt auch Menschen, die sich aus ungesunden Beziehungen befreit haben und nun eine neue Lebensqualität genießen. Mit mehr Energie haben alle die Kraft sich nicht mehr von Außen steuern zu lassen und das in Angriff zu nehmen, was ihnen wirklich wichtig ist.

 

 

Wenn nun alle Menschen mit ihrem Leben zufrieden wären, wie würde sich die Gesellschaft verändern?

 

Wenn jeder mit seinem Leben zufrieden wäre, dann würde jeder, jeden Tag mit einem Lächeln durch die Gegend laufen und viel weniger auf den eigenen Vorteil achten. Ich glaube, wir Menschen wollen eigentlich anderen etwas Gutes tun. Es geht dabei auch nicht darum, dass wir uns selber vernachlässigen, sondern einfach harmonischer miteinander umgehen. Die Welt würde zu einem noch schöneren Ort werden.

 

Kann man deine Erkenntnisse in einen größeren Zusammenhang  stellen und üerlegen wie jeder einzelne dazu beitragen kann gesellschaftliche Visionen zu verwirklichen?

 

Ja und zwar indem jeder Verantwortung für sich selber übernimmt. Vor den Konsequenzen kann sowieso keiner wegrennen. Übernehmen wir aber die Verantwortung für das was wir tun, was wir denken, was wir sagen und wie wir handeln, dann tragen wir dazu bei, dass diese Welt besser wird. Auch wenn ich mich um mein eigenes Leben kümmere und glücklich bin, berührt das automatisch alle Menschen mit denen ich zu tun habe. Man kann diese Erkenntnisse also auf jeden Fall in einen größeren Zusammenhang stellen.

 

Gibt es eine Botschaft, die du den Leserinnen und Lesern mit auf den Weg geben möchtest?

 

Meine Botschaft lautet glaube an dich und an dein Potential! Du kannst alles in deinem Leben sein, tun und haben was du willst, wenn du dich selber erforschst, erkennst und bereit bist die notwendigen Handlungsschritte umzusetzen. Jeder kann sich ein Leben erschaffen, in dem er glücklich ist. Kümmere dich um deine Energie, denn damit kannst du viel mehr bewegen, als du es dir bist jetzt noch zutraust. Und vor allen Dingen: Genieße und nehme auch die kleinen Augenblicke des Tages wahr! Mit anderen Worten: Lass das Sönnchen rein!

 

Vielen Dank André, dass du dir die Zeit genommen hast, uns von deinen Erfahrungen und deiner Arbeit zu erzählen!

 

 

Zur Person:

André Loibl wurde 1975 in Tongeren/Belgien geboren und wuchs in Bonn auf. Nach seinem Abitur und einer Ausbildung zum Versicherungskaufmann, machte er sich mit einer Versicherungsagentur selbstständig. Mit dieser Entscheidung war er langfristig jedoch nicht glücklich. 2003 vollzog er deshalb eine große Veränderung in seinem Leben, begann eine Coaching Ausbildung und gründete changenow.de. Heute hilft er mit seinen Büchern und Produkten Menschen zu mehr Energie um ein glücklicheres Leben zu führen.

 

 

Mehr Informationen über André Loibl gibt es auf seiner Homepage:

» www.changenow.de

 

 

André Loibl

Glücklich Sein!

Montags Motivation 2.0

Genre: Ratgeber

Verlag: Books on Demand

ISBN-13: 978-3839183403

Erscheinungsdatum: 04. Juni 201

Gebundene Ausgabe: 260 Seiten

Preis: EUR 19,95

» hier bestellen

 

 

Das Interview mit André Loibl führte Alexandra. Vielen Dank an Sabine (Fotografin) und Tom Fricke (Organisation).