Architekturmuseum TU Berlin

ARCHITEKTUR | Artikel vom 04.11.2016 | Text von Redaktion

Architekturmuseum der TU Berlin


Ausstellungsraum Architekturmuseum TU Berlin | Foto © Andrew Alberts

Das Architekturmuseum der Technischen Universität Berlin bewahrt bereits seit über 130 Jahren eine große Sammlung von Architekturzeichnungen, Fotografien, Drucken, sowie zahlreiche Skizzenbücher. Die Nachlässe der überwiegend preußischen und deutschen Architekten des 19. und 20. Jahrhunderts bieten den Grundstock der Sammlung.

 

In der Nachkriegszeit gab es keine Räume um im eigenen Haus Ausstellungen zu zeigen, weshalb es als reines Archiv unter dem Namen Plansammlung geführt wurde. Mit dem Umzug an den Ernst-Reuter-Platz konnte sich die Sammlung wieder besser öffnen. Kleine Ausstellungen können in eigener Galerie gezeigt werden, bei großen Ausstellungsprojekten gibt es Kooperationen mit anderen Berliner Sammlungen. Seit dem Jahr 2007 führt es daher, auf Beschluss des Präsidenten der Technischen Universität, wieder die ursprüngliche Bezeichnung „Architekturmuseum". Schenkungen und Ankäufe machen den vielfältigen Bestand vom 18. Jahrhundert bis in die Gegenwart möglich.

 

Das Besondere am Architekturmuseum der TU Berlin ist, dass die Werke digitalisiert werden und, sofern Sie gemeinfrei sind, seit 2009 online zur freien Verfügung stehen. Die gemeinfreien Werke stehen ohne Verpflichtungen und Einschränkungen für jeden zum Download bereit. Zum jetzigen Stand befasst die Datenbank bereits 77.614 Bilder. Unter Angaben der Quellen dürfen sie zu privaten und öffentlichen Zwecken genutzt werden.

 

„Open Access" nennt sich dieser offene Zugang zu wissenschaftlichen Dokumenten und Literatur im Internet. Dadurch haben auch Wissenschaftler mit geringem Budget die Möglichkeit an wissenschaftliche Materialien zu gelangen, mit ihnen zu arbeiten und sie zu veröffentlichen. Gleichzeitig macht es die Digitalisierung möglich die alten Dokumente für die Nachwelt zu erhalten.

 

Das Architekturmuseum realisiert außerdem verschiedene Forschungsprojekte an denen neben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus den Kunst- und Architekturfakultäten auch interessierte Studierende mitarbeiten. Das universitäre Umfeld bietet mit seinen Bibliotheken die besten Voraussetzungen den Bestand des Museums zu bestimmen und Zusammenhänge zu erstellen.

 

Neben eigenen Studioausstellungen werden im Architekturmuseum der TU Berlin auch regelmäßig Gastprojekte gezeigt. Die Online Datenbank, sowie weitere Informationen zu den aktuellen Ausstellungen, Öffnungszeiten aber auch zur wechselhaften Geschichte des Museums stehen unter folgendem Link zur Verfügung.

 

 

 

Adresse: Straße des 17. Juni 150, 10632 Berlin

Homepage:  » www.architekturmuseum.ub.tu-berlin.de

 

 

Dieser Artikel entstand mit freundlicher Genehmigung des Architekturmuseums TU Berlin.