Der fliegende Teppich - Gert Scobel

BÜCHER | Artikel vom 31.03.2017 | Text von Redaktion

Der fliegende Teppich - Gert Scobel


Der fliegende Teppich - Gert Scobel | Foto Buchcover © Fischer Verlag

Der Untertitel verrät es schon: Der renommierte Wissenschaftsjournalist Gert Scobel stellt in seinem neuen Buch „Der fliegende Teppich“ eine Diagnose unserer modernen Zeit. Er wählt das Bild des fliegenden Teppichs um die charakteristischen Probleme der aktuellen Lage zu veranschaulichen. In unserer komplexen und vielschichtigen, sowie widersprüchlichen Welt haben wir oft das Gefühl, keinen festen Boden mehr unter den Füßen zu haben.

 

Der Autor zeigt mit seiner Analyse, dass wir nur mit der Hilfe von Fiktion, Erfindungen und unserer eigenen Vorstellungskraft die Möglichkeit haben den Absturz zu vermeiden. Dabei orientiert er sich während des ganzen Buches immer wieder an der Metapher des fliegenden Teppichs, der sowohl gleichzeitig existieren und erfunden sein kann. In der Realität gibt es ihn nicht, jedoch ist er in unserer Vorstellungskraft existent. Fiktionen können real werden, wenn man an sie glaubt und seine Handlungen danach ausrichtet. Aus diesem Grund plädiert Scobel dafür, dass wir bessere Fiktionen für die Zukunft brauchen, nach denen wir unser eigenes Leben und das der ganzen Gesellschaft ausrichten können.

 

Scobel beschreibt unter anderem auch das Begründungsproblem in den Wissenschaften. Denn wissenschaftliche Aussagen müssen begründet werden und viele Philosophen diskutieren bereits seit langem die Frage, was eine ausreichende Begründung darstellt. Scobel faßt den Zustand unserer Gesellschaft in klare Worte und geht der Frage nach, was wirklich ist. Wer neugierig ist, was es mit der Kraft der Imagination auf sich hat, wird überraschende Erkenntnisse finden. Fiktionen können wirkungsvoller sein als viele annehmen!

 

Gert Scobel wurde 1959 in Aachen geboren. Er studierte Philosophie und katholische Theologie. Heute arbeitet er als Journalist, Moderator und Autor. Er moderierte seit 1995 diverse Kulturformate in Fernsehen und Hörfunk. darunter die Sendungen „Kulturzeit“ im 3sat und „Sonntags – TV für’s Leben“ im ZDF. Seit 2008 moderiert er die Sendung „Scobel“, die bei 3sat gesendet wird. Gert Scobel ist seit 2016 Professor für „Philosophie und Interdisziplinarität“ an der Hochschule Bonn Rhein-Sieg-Kreis. Sein neues Buch „Der fliegende Teppich - Eine Diagnose der Moderne“ ist am 23. März 2017 im Fischerverlag erschienen.

 

 

 

 

Gert Scobel

Der fliegende Teppich

Eine Diagnose der Moderne

Genre: Sachbuch | Philosophie

Verlag: S. Fischer

ISBN: 978-3596036899

Erscheinungsdatum: 23. März 2017

Gebundene Ausgabe: 368 Seiten

Preis: EUR 16,99

» hier bestellen

Foto Buchcover © S. Fischer

 

 

 

Mit freundlicher Unterstützung von: