Vegane Food Blogs

Modernes Leben | 30.06.2017

Vegane Food Blogs


Zucchini-Crust Pizza | Foto © Aileen Kapitza | minzgrün

Massentierhaltung, Tierversuche, Pelzmäntel: Immer mehr Menschen werden Vegetarier oder ernähren sich vegan. Es ist längst keine alternative Bewegung mehr auf Fleisch, Fisch und andere tierische Produkte zu verzichten. Manche wechseln aus gesundheitlichen Gründen auf tierfreie Produkte, bei anderen sind ethische Motive ausschlaggebend. In Deutschland gibt es mittlerweile rund 300.000 Veganer und 5 Millionen Vegetarier.

 

Doch wie kocht man mit saisonalen Zutaten? Was kann man als Käse-Ersatz verwenden? Und wie backt man ohne Eier und Milch? Die Antworten findet man in vielen Food-Blogs, die sich mit vegetarischer und veganer Ernährung beschäftigen. Die folgenden fünf Blogs dienen zur Inspiration und Erweiterung des Speiseplans. Sie richten sich natürlich nicht nur an Veganer und Vegetarier, sondern an alle, die neue und kreative Rezepte ausprobieren und über den eigenen Tellerrand schauen möchten.

 

 

1. minzgrün

 

Auf dem Blog „minzgrün“ dreht sich alles um die Vielfalt der vegetarischen und veganen Küche. Die einfachen Rezepte mit saisonalen Zutaten sind in die Kategorien Frühling, Sommer, Herbst und Winter eingeteilt. Auch Süsses ohne viel Zucker steht auf dem Speiseplan. Der Blog wurde Mitte 2013 von Aileen nach ihrer Ernährungsumstellung gegründet. Seitdem schreibt die Ingenieurin für Buch- und Medienproduktion über ihre Freude am Kochen. Sie verwendet weitestgehend Obst- und Gemüsesorten aus regionalem Anbau oder aus dem eigenen Garten. Gerne experimentiert die Bloggerin mit frischen Zutaten, Kräutern und Gewürzen und inspiriert die Leser mit ihrer einfachen Veggie-Küche.

 

 

www.minzgruen.com

 

 

 

2. Ihana

 

Vegane, glutenfreie und einfache Rezepte gibt es auf dem Food-Blog „Ihana“. Die Faszination zum Kochen und Backen brachten die 37-jährige Tanja aus Stuttgart zum Bloggen. Seit 2013 veröffentlichte sie vegetarische Gerichte, inzwischen postet sie ausschließlich vegane und glutenfreie Rezepte. Der optisch klar gegliederten Webseite ist anzusehen, dass es sich um eine Herzensangelegenheit der Autorin handelt. Die Speisen sind in Hauptgerichte und Süßes unterteilt. Ob Erdbeer-Tomaten-Suppe, Sushi-Burger oder Granatapfeleis: Die leckeren Rezepte überzeugen durch die übersichtliche Anleitung und die geschmackvollen Fotos.

 

www.ihana.eu

 

 

 

3. KRAUTKOPF

 

Die Fotografen Susann und Yannic aus Berlin lieben es gemeinsam zu kochen und ihre vegetarischen und veganen Rezepte auf ihrem Blog zu teilen. Unter dem Motto „Essen soll guttun und glücklich machen“ stehen sie für eine abwechslungsreiche und ausgewogene Ernährung mit saisonalen Zutaten und Einflüssen aus der ganzen Welt. Am liebsten kaufen sie das frische Obst und Gemüse auf dem Wochenmarkt oder bei regionalen Bauern. Auf Fertigprodukte wird bei der Zubereitung weitgehend verzichtet, Saucen, Gewürzmischungen sowie Brühen selbst hergestellt. Die besonders gelungenen Fotografien sind nicht nur auf dem Blog, sondern auch in ihrem, im Jahr 2015 erschienen Kochbuch mit vielen weiteren Rezeptideen zu bestaunen.

 

4. Vegan Heaven

 

Auf dem Blog „Vegan Heaven“ kombiniert Sina leckere vegane Rezepte mit Reiseberichten. Sie kocht mit frischen, vollwertigen Produkten und verzichtet dabei auf Industriezucker sowie stark verarbeitete Produkte. Nachdem die Bloggerin im Jahr 2012 eine Dokumentation über die Eier-Industrie sah, wechselte die überzeugte Vegetarierin zur veganen Ernährung. Jahrelang schrieb Sina ihre Rezepte auf Kassenzettel, Servietten oder Notizzettel. Weil ihr diese Ansammlung zu unübersichtlich wurde, startete sie 2014 einen eigenen Blog. Alle, die durch Alltagsstress zu wenig Zeit zum Kochen haben, finden hier schnelle Rezepte, die in weniger als 30 Minuten zubereitet sind.

 

 

www.veganheaven.de

 

 

 

5. The Veg(etari)an Diaries

 

Der in Hamburg beheimatete Arne betreibt seit 2010 den Blog „The Veg(etari)an Diaries“. Der Name vereint die Wörter vegetarisch und vegan. Zu Anfang postete der Autor vegetarische Rezepte, mittlerweile lebt er rein vegan. Neben Rezepten veröffentlicht er auch Beiträge mit Hintergrundinformationen zur veganen Ernährung, Restaurantempfehlungen, sowie kulinarische Städte-Highlights. Der 31-jährige promovierte Physiker blogt regelmäßig auch über das Thema „Food Science“ und schafft so eine Verbindung von wissenschaftlichen Themen mit dem Kochen. Seit Sommer 2016 gibt er in Deutschlands erster veganen Kochschule Kochkurse, veranstaltet Dinnerabende und Workshops.