Kölner Lichter 2017

 Veranstaltungen 30.06.2017 | Text von Redaktion

Kölner Lichter 2017


Mit Blick auf den Dom: Die Kölner Lichter  |  Foto © WECO GmbH

Köln. Am Samstag den 15. Juli 2017 starten in der Domstadt wieder die Kölner Lichter. Deutschlands größtes Feuerwerkspektakel findet im Bereich zwischen der Hohenzollern- und der Zoobrücke statt. Unter dem diesjährigen Motto „Das Köln Experiment“ wird es dieses Jahr besonders spannend. Zum ersten Mal sind die Besucher aufgefordert selbst zu singen!

 

Normalerweise erhellen die funkelnden Lichter ab 23.30 Uhr synchron zu passender Musik den Nachthimmel. Dieses Jahr werden mehrere hunderttausend Besucher durch ihren Gesang Bestandteil der großen Show. Aus über 1.400 eingereichten Songvorschlägen wurden die Titel ausgewählt und stehen nun fest. Auf der Homepage kann die Liste aufgerufen werden.

 

Für die Begrüssung des Schiffkonvois, der aus mehreren Dutzend festlich beleuchteten Schiffen besteht und ungefähr eine Stunde vor dem Hauptfeuerwerk die Innenstadt erreichen wird, verteilen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter rund 500.000 Wunderkerzen an die Besucher. Zusammen mit mehreren Begrüßungsfeuerwerken und über Beschallungstürme eingespielter Musik werden die Schiffe empfangen.

 

Gegen 23.30 wird der Countdown gezählt und das Highlight des Abends beginnt. Das musik- und gesangsynchrone Höhenfeuerwerk wird 30 Minuten lang von zwei Schiffen in Höhe des Tanzbrunnens von der Rheinmitte aus gezündet. Das explosive Spektakel wird von der Firma WECO und rund 40 Pyrotechnikern realisiert.

 

2017 im Tanzbrunnen- die Höhner | Foto © BB_HoeHNER 2015_4855NN BIG

 

Dieses Jahr wird die Band „Die Höhner“ im Kölner Tanzbrunnen unter freiem Himmel den Besuchern einheizen. Ihre Aufgabe ist es in einer Generalprobe den großen „Kölnchor“ auf seinen Auftritt vorzubereiten. Das WDR Fernsehen überträgt die Kölner Lichter und das Rahmenprogramm ebenfalls ab 20.15 live und in HD.

 

Aufgrund der Erfahrungen aus den letzten Jahren wird den Besuchern empfohlen bis spätestens 20 Uhr zum Veranstaltungsgelände anzureisen. Geeignete Maßnahmen zur Sicherheit führen dazu, dass einzelne Bereiche vor Überfüllung geschützt und abgesperrt werden. Auch nach dem Feuerwerk kann es auf den Wegen zum Deutzer Bahnhof, zum Ebertplatz und zum Hauptbahnhof zu Absperrungen kommen.

 

Für die Wartezeit vor und nach dem Hauptfeuerwerk stehen genug Imbiss- und Getränkestände zur Verfügung. Der Eintritt dieser Großveranstaltung ist frei. Weitere Informationen zu dem umfangreichen Programm, den Anreisemöglichkeiten und letzte Karten für die Schiffe stehen unter folgendem Link zur Verfügung:

 

www.koelner-lichter.de