· 

Gert Scobel:" Es gibt keine uninterpretierte Wirklichkeit!"

Gert Scobel im Gespräch | Fotos © Studio157

Mit seinem aktuellen Buch „Der fliegende Teppich“ stellt der renommierte Philosoph, Theologe und Fernsehmoderator Gert Scobel eine Diagnose unserer modernen Zeit. Wir treffen den 58-jährigen Autor während der 5. phil.cologne im Kölner Hotel Savoy. Im Interview spricht er über das Gefühl der Bodenlosigkeit, Beziehungen und verlässliche Erkenntnisse. Er blickt auch in turbulenten Zeiten positiv in die Zukunft und vermittelt mit spannenden Denkanstößen, wie wir neuen Halt finden können.

 

Herr Scobel, in Ihrem aktuellen Buch „Der fliegende Teppich. Eine Diagnose der Moderne“ schreiben Sie, dass die Welt keinen Boden hat. Und das, was wie ein Boden scheint, in Wahrheit ein fliegender Teppich ist. Warum hat der moderne Mensch dieses Gefühl der Halt- und Bodenlosigkeit?

 

Ich glaube, das hat nicht nur der moderne Mensch. Schaut man sich die überlieferten...

 

 

Jetzt den 01. Band bestellen, um

dieses und weitere Interviews zu

lesen.