Zeche Zollverein im Ruhrgebiet

Architektur | Modernes Leben | 17.08.2018

Zeche Zollverein im Ruhrgebiet


Doppelbock-Fördergerüst auf Schacht XII mit Sonnenuntergang | Foto © Jochen Tack | Stiftung Zollverein

Die Zeche Zollverein ist das bekannteste Architektur- und Industriedenkmal im Ruhrgebiet in Nordrhein-Westfalen. Jährlich besuchen über 1,5 Millionen Gäste aus der ganzen Welt das außergewöhnliche Bauwerk. Das Zusammenspiel des historischen Ortes im Essener Norden, mit der Kombination von Design, Architektur, Theater, Kunst und Musik machen die ehemalige Zeche zu einem bedeutenden Zukunftsstandort.

 

Noch bis zum Jahr 1986 wurden insgesamt 240 Millionen Tonnen Kohle auf der Zeche abgebaut und bis zu 8000 Bergleute rund um die Uhr über und unter Tage beschäftigt. Unter dem Namen „Welterbe Zollverein“ wurde im Dezember 2001 das Gelände um den Schacht XII und die benachbarte Kokerei in die UNESCO-Liste des Weltkulturerbes aufgenommen. In den letzten Jahren hat sich die stillgelegte Steinkohlezeche zum kulturellen Zentrum des Ruhrgebietes und zum Publikumsmagneten entwickelt.

 

Optischer Mittelpunkt des technischen und ästhetischen Meisterwerks der Moderne ist das 55 Meter hohe Doppelbock-Fördergerüst. Es gilt als Markenzeichen der Zeche Zollverein und wird sogar „Eifelturm des Ruhrgebietes“ genannt. Täglich erwartet die Besucher auf der Anlage ein vielfältiges Programm. Auf dem 100 Hektar großen Gelände begeistern neben hochwertigen Ausstellungen, Konzerten, Theateraufführungen und Performances auch ein interessantes Freizeitangebot. Das Werksschwimmbad und der Zollverein Park laden an dem Ort zum Entspannen ein, an dem früher hart gearbeitet wurde.

 

Doppelbock-Fördergerüst von Schacht XII zur ExtraSchicht | Foto © Jochen Tack | Stiftung Zollverein

 

Im „Ruhr Museum“ und dem „Red Dot Design Museum“ bietet die „Schönste Zeche der Welt“ wechselnde Ausstellungen. Durch den Denkmalpfad ZOLLVEREIN werden informationsreiche Führungen angeboten. In den nächsten Jahren soll ein breites Angebot an kulturellen Veranstaltungen und Ausstellungen durch viele weitere Bauprojekte auf und um die Zeche Zollverein entstehen.

 

Auch für Kongresse, Tagungen, Firmenevents und private Feiern bietet das Areal mit seinen zahlreichen Gebäuden und Räumen die ideale Location mit industriekulturellem Charme. Die Zeche Zollverein stellt ein gelungenes Beispiel für die Neunutzung stillgelegter Industrieanlagen dar. Weitere Informationen zu den aktuellen Ausstellungen, Veranstaltungen, dem historischen Gebäudekomplex, Öffnungszeiten, Anfahrtswege und weitere Hinweise finden Sie auf der offiziellen Webseite:

 

Webseite: www.zollverein.de
Adresse: UNESCO-Welterbe Zollverein, Gelsenkirchener Str. 181, 45309 Essen

 

Ehrenhof zur ExtraSchicht 2013 | Foto © Frank Vinken | Stiftung Zollverein