· 

Theaterfestival "Starke Stücke" 2019

Der Bär, der nicht da war | Theater Marabu Bonn | Fotos  © Ursula Kaufmann

Dieses Jahr findet das internationale Theaterfestival „Starke Stücke“ für Kinder und Jugendliche vom 19. März bis zum 1. April 2019 statt. Bereits zum 25. Mal reisen Künstlerinnen und Künstler aus der ganzen Welt an, um das junge Publikum mit ihren Darbietungen zu begeistern. Innerhalb von zwei Wochen stehen 21 Theaterproduktionen und rund 100 Veranstaltungen an über 30 Spielorten zur Auswahl. Dieses Jahr stehen unter anderem Akrobatik in einem umgebauten LKW, Schauspiel mit Pop-up Büchern inmitten einer Bücherei und Theater ganz ohne Menschen mit Robotik und 3-D-Technologie auf dem Programm. Die internationalen Produktionen stammen unter anderem aus Belgien, Frankreich, der Schweiz, Norwegen, Schweden, Island, Israel und Deutschland.

 

Im Jahr 1994 wurde „Starke Stücke“ zum ersten Mal inszeniert. Seitdem zeigen die ausgewählten und auf die verschiedenen Altersstufen ausgerichtete Theaterformen ihre Performances. Neben der klassischen Schauspielkunst können die jungen Zuschauer gemeinsam mit ihren Freunden und Familien auch in die Welt des Tanz-, Figuren- und Musiktheaters eintauchen. Schulklassen und Kitas sind ebenfalls eingeladen, das vierzehn tägige Programm zu besuchen. Es stehen bereits Darbietungen für Kinder ab einem Jahr zu Verfügung. Neben den Veranstaltungen sind verschiedene Projekte und Diskussionen rund um die Themen Theater und Bildung fester Bestandteil des Theaterfestivals. Mittlerweile hat sich „Starke Stücke“ zu den traditionsreichsten und größten Kinder- und Jugendtheater-Festivals in Deutschland etabliert.

 

Ebenfalls werden, im Rahmen der Veranstaltungen, verschiedene Workshops von ausgebildeten Theaterpädagogen angeboten. Die Kinder und Jugendlichen bekommen darin die Möglichkeit sich selbst mit der Bühne vertraut zu machen. Während der Nachwuchs selbst als Akteur mitwirken kann, prägt er sich auf diese Weise die verschiedenen Formen der Theaterkunst spielerisch ein. Durch diese aktive Teilnahme wird nicht nur ein Verständnis für theatrale Formen und Abläufe geweckt, sondern auch neue Ausdrucksformen für Gefühle, Gedanken und Ideen vermittelt. Menschen generationenübergreifend und unabhängig von sprachlichen und kulturellen Hintergründen für Theater zu begeistern, ist das Ziel des Festivals.

 

Unter dem Titel „Next generation Workspace“ wird eine neue Generation von jungen Künstlerinnen und Künstlern ihre Projektergebnisse vorstellen. Sie hatten zuvor ein Jahr lang zu Tanz-, Theater und Performances geforscht und präsentieren nun ihre Ergebnisse einer breiten Öffentlichkeit. Das Publikum beziehen sie in ihre experimentellen Formate mit ein. Als weiteres Highlight wird auch dieses Jahr wieder das internationale Residenzprogramm gemeinsam mit dem Künstlerhaus Mousonturm und dem Theaterhaus Frankfurt initiiert.

 

Das Theaterfestival „Starke Stücke“ wird von der KulturRegion FrankfurtRheinMain gGmbH, der Starke Stücke GbR sowie verschiedenen Kulturveranstaltern der Region organisiert. Dadurch, dass viele der Inszenierungen ohne Worte auskommen, werden kleine Kinder und Familien mit unterschiedlichen sprachlichen und kulturellen Hintergründen angesprochen. Ein reger Austausch aller Beteiligten fördert nicht nur die Kommunikation untereinander, sondern auch eine konstruktive Vernetzung.

 

Weitere Informationen zum Theaterfestival „Starke Stücke“ dem diesjährigen Programm mit allen Spielterminen, sowie Hinweise zu den Veranstaltungsorten, Anfahrtsbeschreibungen und Eintrittspreisen stehen auf der offiziellen Webseite zur Verfügung.

 

Webseite: www.starke-stuecke.de
Termin: Dienstag 19. März bis Montag 01.April 2019
Ort: Verschiedene Bühnen in der Rhein-Main Region