· 

Resonanz - Hartmut Rosa

Resonanz - Hartmut Rosa | Foto Buchcover © Suhrkamp Verlag

„Resonanz“ heißt das neue Buch des Soziologen Hartmut Rosa. Er beschäftigt sich darin mit intensiven Erfahrungen und Begegnungen. Der Autor geht mit Hilfe des Begriffes „Resonanz“ der Frage nach, wann Beziehungen zwischen Subjekt und Welt gelingen. Diese sieht er in der heutigen Zeit immer mehr gestört. Die Welt wird immer stummer, was er darauf zurückführt, dass wir sie beherrschen und verfügbar machen wollen.

 

Zur besseren Veranschaulichung gliedert er Resonanzen in drei Achsen. Unter der horizontalen Resonanz versteht er die Beziehung zwischen zwei oder mehreren Menschen. Liebesbeziehungen, Familie, Freundschaften, aber auch Politik werden hier beschrieben. Die diagonale Resonanz bezeichnet die Beziehung zu Dingen und Tätigkeiten. Die vertikale Resonanzachse sind nicht greifbare Dinge wie Natur, Kunst, Geschichte oder auch Religion.

 

Beschleunigung, Wachstum und das ständige Erreichen von zweckdienlichen Zielen gefährdet nach Rosa unsere Weltbeziehung. Darunter leidet nicht nur unsere eigene Lebensqualität, sondern auch die Gesellschaft. Der Autor zeigt mit seiner Resonanztheorie, wie der Weg aus dieser Krise gelingen kann und stellt Lösungsvorschläge bereit.

 

Hartmut Rosa wurde 1965 in Lörrach geboren. Er studierte Politikwissenschaft, Philosophie und Germanistik in Freiburg im Breisgau. Heute lehrt er an der Friedrich-Schiller-Universität in Jena und am Max.Weber-Kollegs der Universität in Erfurt. Zu seinen Forschungsschwerpunkten zählen unter anderem Zeitdiagnose, Beschleunigungstheorien und die Soziologie der Weltbeziehung. Für seine Werke erhielt er zahlreiche Auszeichnungen.

 

*Beitrag enthält unbezahlte Werbung*


Hartmut Rosa

Resonanz

Eine Soziologie der Weltbeziehung

 

Verlag: Suhrkamp Verlag

Erscheinungsdatum: 07. März 2016

Gebundene Ausgabe: 500 Seiten

Preis: EUR 19,99