Skulptur Windklang

KUNST | ARCHITEKTUR | Artikel vom 03.11.2017 | Text von Redaktion

Skulptur Windklang


Skulptur Windklang | Foto © Christoph Mancke

Weit sichtbar im Hunsrück über dem Erbeskopf ragt eine plastische Holzarchitektur mit klaren kubischen Formen hervor. Eindrucksvoll ermöglicht die Skulptur „Windklang“ auf dem höchsten Berg des Gebirges den Besuchern eine völlig neue Perspektive auf die traumhafte Landschaft. Auf dem Steg aus Stahl und beim Durchschreiten der begehbaren Skulptur entsteht ein spannendes Zusammenspiel aus Natur, Materialien und Kunst.


Die Großskulptur über dem Skihang auf dem Erbeskopfgipfel wurde von dem Bilderhauer Christoph Mancke entworfen und im Jahr 2011 realisiert. Im Rahmen des Ideenwettbewerbes „Nutzung und Gestaltung des Erbeskopfgipfel“ hatte sich sein Entwurf gegen 29 weitere Teilnehmer durchgesetzt. Den ersten Preis gab es in Kooperation mit den Landschaftsarchitekten Ernst + Partner aus Trier, die eine landschaftsplanerische Wiederherstellung des Erbeskopfgipfels konzipierten. Nach Beendigung der militärischen Nutzung des Geländes, stellte der Wettbewerb einen Teil des Konversionsprojektes dar. Der Zweckverband „Wintersport-, Natur- und Umweltbildungsstätte Erbeskopf“ war Auftraggeber.


Die Stahlkonstruktion der abstrakten Form ist 16,5 Meter hoch und mit einheimischem Lärchenholz verkleidet. Über einen 70 Meter langen Stahl-Steg, der am Gipfel des Erbeskopfes startet, gelangen die Besucher durch die begehbare Skulptur hindurch. Der Besuch lohnt sich zu jeder Jahreszeit und bei jedem Wetter, weil immer eine andere Atmosphäre ihre Wirkung entfaltet. Auf einem barrierefreien Spazierweg können die Besucher rund um das Erbeskopf-Plateau weitere Skulpturen von verschiedenen Künstlern bestaunen.

 

Skulptur Windklang | Foto © Christoph Mancke

 

Christoph Mancke ist ein deutscher Bildhauer und wurde 1953 in Schönecken geboren. Nach seinem Studium der Bildhauerei an der Fachhochschule Dortmund unterrichtete er Querflöte und lehrte bis 2002 an der Europäischen Akademie für bildende Kunst in Trier. Seine Arbeiten im öffentlichen Raum zeichnen sich durch klare Formen aus. Mit seiner Skulptur „Windklang“ bringt er den Besuchern die malerische Landschaft des Hunsrück näher. Heute lebt und arbeitet Mancke in Lünebach in der Eifel.


Weitere Informationen über den Bildhauer Christoph Mancke, seine Skulpturen, Zeichnungen und Publikationen finden Sie auf seiner offiziellen Webseite.

Website: www.mancke.de

 

Skulptur Windklang | Foto © Christoph Mancke